Mandy Benzien

Mandy wurde am 26. Januar 1975 mit ihrem Mädchennamen Planert im thüringischen Schleiz geboren. Sie wuchs im nahe gelegenen Gera auf und kam auch dort zum Leistungssport. Allerdings begann sie im Alter von sechs Jahren zunächst mit einer anderen Wassersportart, dem Wasserspringen. Erst im Alter von acht Jahren kam sie zum Kanu-Slalom.

1990 wechselte sie an die Kinder- und Jugendsportschule (KJS) nach Leipzig und wurde im gleichen Jahr DDR-Jugendmeisterin. 1992 glückte ihr mit dem deutschen Junioren-Team der erste internationale Erfolg. Die Kajak-Mannschaft gewann Silber bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Norwegen. Der Durchbruch bei den Erwachsenen gelang ihr im Jahr 1997, als sie im brasilianischen Tres Coroas ihren ersten Weltmeistertitel gewann - erneut mit dem Damen-Team.

In der Folgezeit entwickelte sie sich mit zahlreichen weiteren Titeln und Medaillen zu einer der erfolgreichsten Slalom-Kanutinnen in Deutschland. Ein Meilenstein ganz anderer Art sorgte im April 2006 für zeitweilige sportliche Abstinenz: Mandy brachte ihren Sohn Justus Jonas zur Welt!

Nach der Babypause kehrte sie mit einem beeindruckenden Comeback in die Weltspitze zurück. Mit Einzel-Silber und Mannschafts-Gold bei den Europameisterschaften sowie Mannschafts-Gold und Platz sechs im Einzel bei den Weltmeisterschaften wurde das Jahr 2007 zu einem der sportlich erfolgreichsten in der Karriere der Leipzigerin.

Am 6. März 2009 heiratete sie ihren langjährigen Lebenspartner Jan und trägt seitdem auch seinen Familiennamen.

Diesen Beitrag teilen




0